Wenn zwei Walliser zusammenspannen

Am nächsten Samstag sind Sven Furrer und Barbara Terpoorten mit der Komödie «Man sieht Rot» im KKThun zu Gast.

Sven Furrer und Barbara Terpoorten sind am Samstag mit dem Comedytheater «Man sieht Rot» in Thun zu Gast.

Sven Furrer und Barbara Terpoorten sind am Samstag mit dem Comedytheater «Man sieht Rot» in Thun zu Gast.

(Bild: PD)

Sie kennen sich bereits seit Kinder- und Jugendjahren in Brig. Doch bislang ergab sich bei den Unterhaltungsprofis noch nie eine Zusammenarbeit.

Nun aber ists so weit: Nach einer Bühnenpause des ehemaligen «Edelmais»-Comedian Sven Furrer und dem Ende der SRF-Serie «Der Bestatter» mit Barbara Terpoorten spannen die beiden Walliser erstmals für eine Produktion zusammen: Im Comedytheater «Man sieht Rot» des Autors Igor Bauersima geht es um den ehemaligen Schauspielstar Tomas Rot, der nicht mehr weiss, wer er ist und war.

Als arbeitsloser Schauspieler ist er froh, als er unverhofft das Angebot erhält, bei der Preisverleihung einer psychiatrischen Vereinigung als Modellpatient eine wichtige Rolle zu übernehmen. Aber Rot ahnt nicht, dass die Preisträgerin Frauke Man ist, seine grosse Jugendliebe.

Frau Dr. Frauke Man ihrerseits lebt seit 20 Jahren in Wien und ist zur viel gerühmten Autorin des Sachbuchs «Wahnsinn ist OK» geworden. Als sie im Modellpatienten ihre grosse Jugendliebe wiedererkennt, gerät der feierliche Abend aus den Fugen.

«Man sieht Rot»: Samstag, 23. November, 19.30 Uhr im KK Thun. Weitere Informationen: www.mansiehtrot.ch. Tickets gibts unter www.mansiehtrot.ch und bei Ticketcorner.

don/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...