Zum Hauptinhalt springen

Breitere Fahrbahn und neuer Kreisel

Breiter und mit einem Kreisel: So soll die Umfahrung von Thierachern in zwei Jahren aussehen. Die Gemeinde rechnet mit Kosten von 3,25 Millionen Franken.

Hier will die Gemeinde den Kreisel bauen. Links beginnt die Umfahrungsstrasse, geradeaus geht es ins Dorf Thierachern.
Hier will die Gemeinde den Kreisel bauen. Links beginnt die Umfahrungsstrasse, geradeaus geht es ins Dorf Thierachern.
Georg Stalder

Von der Schöneggkurve bis zur Allmendingenstrasse führt die Umfahrungsstrasse auf 1,25 Kilometern Länge um den Dorfkern von Thierachern herum. Seit der Ortsplanungsrevision vor sieben Jahren ist die Umfahrung im Verkehrsrichtplan als sanierungsbedürftige Verkehrsinfrastruktur gelistet.

«Die Umfahrung ist baulich in einem sehr schlechten Zustand», sagt Hans-Peter Bigler, Bauverwalter von Thierachern. Bis Sommer 2017 soll die ehemalige Panzerpiste saniert und gleichzeitig ausbaut werden. Durch einen neuen Kreisel soll zudem die Anbindung an die Allmendingenstrasse sicherer werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.