Zum Hauptinhalt springen

Trainings für Sporttalente

Der Kanton Bern baut sein Spezialtraining für bewegungsbegabte Kinder aus. Neu profitieren auch ältere Talente.

Der Kanton Bern will seine kleinen Sporttalente optimal fördern – auf dass sie zu Grossem fähig werden. Deshalb bietet das Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär (BSM) seit 2008 für ausgewählte Kinder das sportartenübergreifende Bewegungstraining «Talent Eye» an. Es richtet sich an Sechs- bis Achtjährige. In sechs Zentren profitieren pro Jahrgang rund 120 Kinder vom Training am freien Mittwochnachmittag. Das Ganze kostet den Kanton jährlich rund 120000 Franken. Jetzt sollen auch ältere Talente in den Genuss dieser Förderung kommen: In Bern, Thun und Biel wird das Angebot künftig auch 9- bis 16-Jährigen offenstehen. Doch dafür wird der Kanton laut dem Projektverantwortlichen Martin Friedli vom BSM pro Jahr nicht mehr als 7000 Franken investieren. Das Anschlussprogramm an «Talent Eye» kam dank der Zusammenarbeit mit dem Basler Förderverein «Talent in motion» zustande. Der Kanton sucht die Trainer und stellt die Sporthallen zur Verfügung, der Verein bestimmt laut Friedli die Trainingsprogramme und übernimmt die Administration. 80 Prozent der Kosten tragen die Eltern, die je nach Alter der Kinder 250 bis 400 Franken pro Semester bezahlen. Sponsoren, die ebenfalls vom privaten Verein gesucht werden, sollen den Rest berappen. Eigentlich hatte das BSM laut Friedli auf eine Zusammenarbeit mit «bernsport», dem Zusammenschluss der Berner Sportverbände, gehofft. Doch diese sei aus organisatorischen Gründen nicht zustande gekommen. Trotzdem sind es vorab die Sportverbände, die von den Trainings profitieren werden. «Die Kinder lernen Bewegungsabläufe schneller, wenn sie polysportiv trainieren», so Friedli. sgsEin Informationsanlass für Eltern, Vereine und Verbände zum Anschlussprogramm «Talent in motion» findet am Donnerstag, 28.10., 19 Uhr in der Mannschaftskaserne der Berner Truppen, Papiermühlestrasse 15 in Bern, statt. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch