Zum Hauptinhalt springen

Verzicht als Geschenk

Ausgabe vom 19.Februar «Haller will als erste Frau Stapi werden» Frau Haller, machen Sie der Stadt Thun ein Geschenk und verzichten Sie auf die Kandidatur als Stadtpräsidentin. Sie sind fast im AHV-Alter, überlassen Sie diesen Posten einer jüngeren Person. Die Stadt Thun hätte einen innovativen Präsidenten, der sein Amt mit Elan angeht, sehr nötig. Es ist ja schön für Sie, dass Sie Ihre tägliche Arbeit mit Freude angehen. Aber glauben Sie, die Bürger sind ebenso erfreut über Ihr Wirken in den letzten Jahren? Mit Ihrer Anstandspartei haben Sie bereits ein ausreichendes Betätigungsfeld. Und solange Sie noch im Nationalrat sind, bleibt Ihnen auch die Medienpräsenz erhalten.Rosmarie GasserGwatt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch