Zum Hauptinhalt springen

Vesperreihe startet

Die «Vespern» 2010, die im Oberland-Ost stattfinden, haben eine interessante Bandbreite an klassischer Musik zu bieten.

Mit dem Konzert des Ensembles für frühe Musik MinnesThrone am kommenden Samstag, 1. Mai, in der Kirche Gsteig/Wil-derswil beginnt die diesjährige Reihe der «Vespern». Mit Blockflöten, Streichinstrumenten, Gesang und Perkussion werden die Musikerinnen und Musiker instrumentale und vokale Werke aus der Zeit des Minnesanges auf lebendige Art und Weise interpretieren. Die 2.Vesper am Samstag, 3. Juli, in der Schlosskirche Interlaken wird traditionellerweise vom Chor der Schlosskirche unter der Leitung von Kathrin Cordes bestritten, meistens mit Werken, die der sommerlichen Jahreszeit entsprechen. Diesmal sind es Lieder aus dem «Kleinen Kalender» des Komponisten Gerhard Schwarz, aufgelockert durch Sätze aus verschiedenen Werken mit dem Bläsertrio DoRo (Samuel Wenger, Christoph Heger, Regula Schütz). Konzert der Musiklehrer Die beiden nächsten Vespern in der Kirche Unterseen (14.August und 11.September) bringen barocke Werke mit Sabine Gerber-Sieber und Marianne Müller, Violinen, Mirjam Schmid, Fagott, Regula Schneeberger, Orgel, sowie mit dem Duo Hans Balmer, Flöte, und Urs Schweizer, Cembalo. Wie im vergangenen Jahr wird ein Lehrerkonzert, das mit der Musikschule Oberland Ost realisiert wird, in die Vesperreihe aufgenommen. Die von den Lehrkräften der Musikschule gestaltete Vesper findet am 23.Oktober im Kunsthaus Interlaken statt. Mit «Texte und Musik zum Ewigkeitssonntag» beschliesst das Instrumentalensemble Georg Philipp Telemann die Vesperreihe am letzten Sonntag im Kirchenjahr in der Schlosskirche Interlaken (23.November). pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch