Zum Hauptinhalt springen

Viele Chancen und zwei späte Langenthaler Treffer

2.Liga InterDer FC Langenthal hat den Aufsteiger Entfelden 3:0 besiegt.

Das 3:0 des FC Langenthal gegen Entfelden war erneut das Produkt eines starken Kollektivs. Doch zeigten sich die Spieler von Trainer Neuenschwander gegen den Aufsteiger im Abschluss zu generös. Bestraft wurde das nicht, da die Gäste kaum zu Torchancen kamen. In der 14.Minute gelang Langenthals Oezdemir das 1:0. Den Schlusspunkt setzte Volkan Karaboga mit seinem späten Doppelpack in der Nachspielzeit. Der 23-jährige Stürmer sagte: «Wir kreierten heute viele Chancen, doch die letzte Konsequenz, die Überzeugung vor dem gegnerischen Tor, fehlte. Die Gastgeber hatten das Spieldiktat sofort übernommen, agierten aber etwas zu leger. Auch nach dem 1:0 kam die Langenthaler Offensive nicht richtig auf Touren. Ein überaus grosszügig gepfiffener Penalty hätte die frühe Entscheidung bringen können, doch Hügli setzte den Ball an den Pfosten. Die Dominanz der Gastgeber nahm stetig zu. Karaboga und Hügli vergaben vor Torhüter Vodola, zwischenzeitlich traf Lipoveci mit einer Flanke an die Latte. In der 51.Minute kam Entfelden zur einzigen Möglichkeit der gesamten Partie. Stürmer Cvjanovic schoss den Ball knapp am Langenthaler Tor vorbei. Im weiteren Verlauf agierte die Defensivabteilung der Gastgeber immer wieder zu sorglos. Nach genau einer Spielstunde klatschte ein Gemperle-Schuss an die gegnerische Torumrandung. Zwischen der 91. und 93.Minute fiel die späte Entscheidung für die klar besseren Langenthaler. Zuerst traf Karaboga mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0, danach erzielte der Langenthaler Angreifer mit einem sehenswerten Hechtkopfball den dritten Treffer für die Oberaargauer. Roland Jungi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch