Zum Hauptinhalt springen

Volg-Projekt: Beschwerde abgewiesen

Der Kanton hat die Beschwerde gegen das Volg-Verteilzentrum in Oberbipp abgewiesen. Volg hält am Projekt fest.

In Oberbipp will Volg ein Verteilzentrum für Frischwaren bauen. Gegen die Überbauungsordnung «Cholbenmoos», die das Zentrum ermöglichen soll, gingen neun Beschwerden ein, eine war bisher noch hängig. Diese ist nun von der bernischen Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion abgelehnt worden, wie der Gemeinderat Oberbipp mitteilt. Der Entscheid kann nun noch beim Verwaltungsgericht angefochten werden. Die Geschäftsleitung von Volg habe bekräftigt, sie wolle an ihrem Projekt festhalten, schreibt der Gemeinderat in der Mitteilung. Volg macht es also anders als die Schöni Transport AG. Denn nach starker Opposition im Dorf gegen die Pläne des Schöni-Logistikzentrums liess Inhaber Daniel Schöni das Projekt im Februar fallen. Die Verteilzentrale von Volg soll rund 70 Millionen Franken kosten. 150 Mitarbeiter werden dort beschäftigt. Der geplante Bau hat eine Nutzfläche von 13000 Quadratmetern. hrh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch