Zum Hauptinhalt springen

Von der schmucken Eidechse fehlt jede Spur

Diebstahl im Biotop: Unbekannte haben in Sumiswald eine hölzerne Eidechse entwendet, die bislang die Böschung schmückte.

Im Gebiet Steinweid an der Gemeindegrenze zwischen Sumiswald und Trachselwald ist vor mehr als 20 Jahren in der ehemaligen Lehmgrube der Ziegelei Burghof ein Biotop eingerichtet worden. Junge Leute haben es letztes Jahr in einem einwöchigen Lehrlingslager instand gestellt – und jetzt haben unbekannte Diebe zugeschlagen: Die etwa einen Meter lange hölzerne Eidechse, die seit der Eröffnung die Steinböschung zierte, ist mitsamt den an ihr befestigten grossen Kieselsteinen entwendet worden. Das meldet Franz Blank, der das Biotop regelmässig besucht. Die Kröte ist zurück Ursprünglich ist das Biotop mit dem Ziel angelegt worden, die Geburtshelferkröte wieder anzusiedeln. Und tatsächlich liess der «Glögglifrösch», wie das Tier in der Umgangssprache heisst, nicht lange auf sich warten. Doch auch andere Tiere haben das kleine Paradies als ihre neue Heimat erkoren. So war im vergangenen Frühling fast die ganze Wasseroberfläche mit Laich verschiedener Amphibien bedeckt.eus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch