Zum Hauptinhalt springen

Vorgänger von Schloss Schadau

thunDer Thuner Alt-Gemeinderat Hans Kelterborn

Von Haus aus ist der frühere Thuner SP-Gemeinderat Hans Kelterborn zwar promovierter Jurist. Seine Leidenschaft gilt aber seit Jahren der historischen Forschung und dabei insbesondere der Geschichte der Schadau. In seinem öffentlichen Referat vor der Staatsbürgerlichen Gesellschaft Thun mit dem Titel «Das verlassene Schloss: Die Schadau und ihre Vorgänger» befasst sich Kelterborn mit der interessanten Geschichte dieses prachtvollen und weitläufigen Areals direkt am Ufer des Thunersees. Das Gebiet befand sich über die Jahrhunderte im Besitz von so berühmten Patrizierfamilien wie den Strättligen, Bubenberg, Erlach und Rougemont. In Wort und mit zahlreichen Bildern umrahmt wird der Referent am Dienstag, 18. Januar, im Hotel Freienhof einen Exkurs über die übrigen Herrschaftshäuser am unteren Thunersee wie dem Hofstettengut, der Chartreuse, Eichbühl, Hünegg, Oberhofen und Bellerive unternehmen.pdÖffentliches Referat von Hans Kelterborn, Dienstag, 18. Januar, 20 Uhr, Hotel Freienhof Thun, Eintritt frei, Kollekte. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch