Zum Hauptinhalt springen

Wahlbeteiligung

Erfolgreiche Mobilisierung. Den Parteien ist es noch einmal gelungen, die Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren: 46,8 Prozent aller Wahlberechtigten haben dieses Wochenende ihre Stimme abgegeben. Das ist viel, wenn man bedenkt, dass es sich bloss um einen zweiten Wahlgang für den Ständerat handelte und keine weiteren kantonalen oder nationalen Abstimmungen stattfanden. Die hohe Wahlbeteiligung zeigt auch, wie umstritten die Wahl war. Dass die Oberländerinnen und Oberländer am häufigsten an die Urne gingen, erstaunt nicht, immerhin haben mit Werner Luginbühl und Adrian Amstutz gleich zwei Oberländer kandidiert. Im Wahlkreis Frutigen-Niedersimmental betrug die Wahlbeteiligung 52,1 Prozent. Am wenigsten interessierte der zweite Wahlgang im Berner Jura. Hier betrug die Wahlbeteiligung nur 37,9 Prozent.sgs>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch