Zum Hauptinhalt springen

Wanderspass für Hund und Mensch

TrachselwaldDer eine

Wanderer mit Hunden sind keine Seltenheit. Beiden tut die Bewegung an frischer Luft gut. Doch oft wird die Freude am gemeinsamen Erleben gestört, durch gefährliche Strassen, unfreundliche Landbesitzer oder Naturschutzvorschriften – und mit Leinenzwang macht Wandern einfach keinen Spass. Trachselwald dagegen positioniert sich als hundefreundliche Tourismusregion und hat zwei sogenannte Lecky-Trails eingerichtet. Sie beginnen beim Parkplatz des Landgasthofs Tanne, wo der Wanderer sein Auto ohne schlechtes Gewissen abstellen darf. Die Wirtsleute sind tolerant und wissen um die Not der Wanderer, einen Startplatz für ihre Touren zu finden. Denn viele Hundeliebhaber fahren lieber mit dem Auto als mit dem öffentlichem Verkehr zum Wandern. «Tal» oder «Alpenblick» Am Ausgangsort weist eine Tafel auf eigentlich selbstverständliche Anstandsregeln hin: Den Hund unter Kontrolle zu halten, ihn nicht das Vieh hetzen oder Wildtiere jagen zu lassen und den Kot zu entfernen. Es liegt nun an den Gästen, die Bauern davon zu überzeugen, dass ihre Bedenken gegenüber der Hundewanderstrecke unbegründet waren. Dann kann man den weissen Hinweistafeln «Tal» folgen, die den 10 Kilometer langen, kürzeren Trail kennzeichnen. Oder man wählt mit den gelben «Alpenblick»-Tafeln die 20 Kilometer lange, anspruchsvollere Strecke für sportliche Zwei- und Vierbeiner. Natürlich bieten sich auch Kombinationen und Varianten an. Die Rundstrecken führen über Hügelkämme mit atemberaubender Aussicht auf die Alpen und den Jura, vorbei an malerischen Bauernhöfen und majestätischen Baumriesen. Zum Teil sind die Lecky-Trails mit dem Täuferweg identisch. Als zusätzliche Bereicherung wird das Agility-Team Emmental in verschiedenen Waldstücken Geschicklichkeitsparcours aus natürlichen Materialien aufbauen. Das Bewältigen dieser «Kunststücke» fördert die Verständigung zwischen Herrchen oder Frauchen und Hund – und macht diesen gesellschaftsverträglicher. Ein zufriedener Hund, der Anerkennung erfährt, braucht keine Aggressionen, um Spannungen abzubauen. Wanderbuch für Hunde Initiant der Trachselwalder Hundewanderwege – übrigens die ersten im Kanton Bern – ist Ruedi Spiess, der bereits in Bellwald und Madrisa ähnliche Projekte realisierte. Als Hauptsponsor konnte er die Eric Schweizer AG, die Herstellerin der Lecky-Tiernahrung, gewinnen. Er wurde ausserdem von den Berner Wanderwegen unterstützt und arbeitete mit der Gemeinde Trachselwald zusammen. Ruedi Spiess möchte in der ganzen Schweiz für hundetaugliche Wanderwege sorgen und diese dereinst in einem Hundewanderbuch zusammenfassen. Als Hundebesitzer ist er überzeugt, dass ein Wunsch nach Wegstrecken besteht, wo Hunde zwar kontrolliert, aber doch in Freiheit fröhlich ihrem Menschen vorausspringen dürfen. Gertrud Lehmannwww.lecky-trail.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch