Zum Hauptinhalt springen

Warum Thomas C. Breuer die Schweizer doch liebt

alte oele thunEr kehrt

Erinnern Sie sich noch an die Kolumnen «Breuers Börse», die vergangenes Jahr im TT während der Schweizer Künstlerbörse auf dem ThunExpo-Areal erschienen sind? Deren Autor, Thomas C. Breuer, kehrt am Freitag, 4. Februar, nach Thun zurück. «Schweizfahrer!» heisst sein Programm, das vom Reisen mit dem Halbtaxabo kreuz und quer durch die Schweiz handelt. Wetten, dass auch Thun in seinen satirisch-bissigen Reiseberichten vorkommt? «Gubrist, mon Amour» Wer nebst dem Live-Auftritt des deutschen Kabarettisten auch noch lesend nach seinen satirischen Glossen lechzt, der ist mit dem kleinen Bändchen «Gubrist, mon Amour» gut beraten. Denn darin versammelt Thomas C. Breuer einige seiner Liebeserklärungen an die Schweiz – und widmet das Büchlein auch den Schweizer Freundinnen und Freunden. Über Interlaken etwa steht: «Hier fühle ich mich sofort wie früher in Heidelberg, einer penetrant internationalen Stadt.» Olten als verkehrsrelevanter SBB-Knotenpunkt und Veranstaltungsort der Oltner Kabarett-Tage wird ebenso auf die Schippe genommen, wie Breuers Landsmänner aus dem «grossen Kanton», die durch die Schweiz gen Süden reisen. Breuers spitze Feder und sein Sinn für Abstruses, das aus scheinbar verwandten Worten, Ortsnamen und Bezeichnungen entsteht, sorgen für entsprechenden Spass – beim Lesen oder beim Zuhören in der Alten Oele Thun.hehThomas C. Breuer: Auftritt im Kleintheater Alte Oele Thun am 4. Februar um 20.15 Uhr. Vorverkauf: www.theateralteoelethun.ch; das Buch «Gubrist, mon Amour» ist im Knapp Verlag erschienen, ISBN 978-3-905848-28-1. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch