Zum Hauptinhalt springen

Wie das Oberland Haiti hilft

SpitzmarkeLead

ThunÜbermorgen, am 12.Januar, jährt sich zum zweiten Mal das Erdbeben in Haiti, welches mindestens 220000 Menschenleben gekostet und über 1,5 Millionen Menschen obdachlos gemacht hat. Seit einem Jahr betreibt der Thuner Verein Hope for Haitis Kids in der Ortschaft Montrouis die Tagesschule Maison d’Espoir. Mehr als 100 Kinder und viele Erwachsene erhalten dadurch Zugang zu Bildung, gesunder Ernährung, Gesundheitsversorgung und anderen überlebenswichtigen Ressourcen, welche zurzeit fehlen. Sylvia Hegi, die Projektleiterin des Vereins, kehrt in diesen Tagen aus Haiti zurück und berichtet am Informationsanlass «Hope for Haitis Kids» über den Auf- und Ausbau der Schulprogramme. Der Vortrag wird mit Bildern, Videos und Kunsthandwerk untermalt.pdDer Anlass «Zwei Jahre nach dem Erdbeben in Haiti: Das Berner Oberland hilft beim Wiederaufbau» findet am Donnerstag, 12.Januar, um 19.30 Uhr im WAG-Bistro am Hännisweg 7 in Thun statt. www.haitikinderhilfe.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch