Zum Hauptinhalt springen

«Wir hängen in der Luft»

Während andere Kantone wie zum Beispiel Freiburg bereits bekannt gegeben haben, dass sie den Schweinegrippe-Impfstoff an alle Impfwilligen abgeben, wartet man in Bern noch zu. Derweil beklagt sich ein Berner Kinderarzt, vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) ungenügend informiert zu werden. «Wir hängen völlig in der Luft. Wir müssen die Informationen den Zeitungen entnehmen. Ärzte telefonieren miteinander und tauschen sich aus», sagt Alfred Weil aus Bern. Täglich gehen in seiner Praxis mindestens 50 Telefonate ein. Nach dem ersten Todesfall in der Schweiz dürfte die Zahl der Telefonate noch zunehmen. cchSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch