Zum Hauptinhalt springen

Wird nun der Weg frei für neue Fussgängerstreifen?

interlakenWas immer wieder gefordert wurde, könnte nun tatsächlich in die Realität umgesetzt werden: eine Rückkehr

Was haben sie in Interlaken gestritten für ihre Fussgängerstreifen. Doch bislang waren alle Anstrengungen für einen Erhalt der Zebrastreifen im Ortszentrum vergebens. Zuletzt war sowohl die Motion des SVP-Politikers Jürg Zumkehr für nicht erheblich erklärt als auch eine Aufsichtsbeschwerde gegen die Gemeinde abgelehnt worden. Auch diese beiden parlamentarischen Vorstösse mussten sich letztlich der Gesetzeslage beugen, die Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen nur an Schulen und Heimen zulässt. Nun aber signalisierte Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer Diskussionsbereitschaft bezüglich weiterer Ausnahmen von der strikten Regelung. «Wenn bei einer Mehrheit in der Bevölkerung der Wunsch nach Fussgängerstreifen besteht, dann wollen wir auch prüfen, wo Ausnahmen möglich sind», sagte Barbara Egger-Jenzer in Inter-laken.jezSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch