Zum Hauptinhalt springen

Wo bleibt die Logik?

Zu Lärmschutzwänden an der A6 zwischen Bern und Thun Seit einiger Zeit weisen Anzeigetafeln auf der A6 zwischen Thun und Bern auf den kommenden Bau von Lärmschutzwänden in der Gegend von Münsingen hin. Dieser unnötige Bau steht im krassen Widerspruch zum TeleBärn-Beitrag über den zurzeit nicht realisierbaren Einbau von Lärmschutzwänden beim Ostring in Bern. Hier werden natürliche Schutzwälle, bepflanzt mit Sträuchern, als Lärmschutz durch künstliche, hässliche Wände ersetzt, und dort können solche Wände erst in acht Jahren realisiert werden. Wo bleiben da gesunder Menschenverstand und Logik? Und bezahlen tut es natürlich wieder einmal der Steuerzahler. Beat SchwyterOberhofen>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch