Zum Hauptinhalt springen

Wo waren die Bauern?

Zur bauerndemo vom 27. September in bern Am 26. September bekam ich ein Telefon, dass am Montag um 11 Uhr eine Demonstration in Bern stattfindet wegen des tiefen Milchpreises und um zu zeigen, dass wir hinter der Motion Aebi stehen. Doch musste ich mit grossem Erstaunen feststellen, dass wir aus dem Diemtigtal gerade nur mit einer Dreier– und aus Därstetten nur mit einer Zweier-Delegation in Bern anwesend waren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich einer der Einzigen bin, der mit dem heutigen Milchpreis ein Problem hat und sich finanziell noch knapp über dem Wasser halten kann. Aussagen wie «das bringt sowieso nichts» oder «keine Zeit» kann ich nicht akzeptieren. Wenn die Oberländer Verbandsschau in Thun stattfindet, so nimmt sich auch jeder Landwirt die Zeit, um Kühe zu waschen, die Vorschau und anschliessend die Schau zu besuchen – was ja sehr schön ist. Trotz allem bin ich froh, dass ca. 300 Personen in Bern waren. Was sollten unsere Politiker wie Albert Rösti noch geschlossen und mit gleicher Meinung auftreten? Wenn wir jetzt nicht handeln, ob Mehrmengenmelker, ob Kleinbauern oder Kälbermäster, kann ich den Lesern versprechen, es wird nur Verlierer geben. Und das werden WIR sein, die Landwirtschaft Schweiz. Hans WengerZwischenflüh >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch