Zum Hauptinhalt springen

Wohnen über der Backstube

Auf der Liegenschaft Frutigenstrasse 13 in Spiezwiler ist der Spatenstich für ein Wohnhaus mit integriertem Bäckereibetrieb erfolgt. An schöner Lage entstehen so vier Wohnungen, die alle bereits Käufer gefunden haben.

In den letzten Jahren hat die Gemeinde Spiez Liegenschaften, die sie zur Sicherstellung ihrer eigentlichen Aufgaben nicht benötigt, zum Kauf angeboten. So wurde auch die Liegenschaft Frutigenstrasse 13 für den Verkauf freigegeben. Markus Felder betreibt gegenüber in Nummer 14a seit Jahren das Café Delphin und im Haus daneben die dazugehörige Backstube. Neben diesem Stammbetrieb in Spiezwiler führt Felder auch noch ein Ladengeschäft an der Oberlandstrasse 23 in Spiez. «Am Donnerstag werden wir nun auch die Bäckerei und das Café Bäretatze in Aeschi als Filiale übernehmen. Wir werden sie von Spiezwiler aus beliefern. Damit wird unsere dortige Backstube für einen rationellen Betrieb endgültig zu klein sein», erklärt Markus Felder. Ideal gelegene Bauparzelle Als von der Gemeinde Spiez die Liegenschaft Frutigenstrasse 13 mit einem kleinen Wohnhaus gleich gegenüber zum Verkauf angeboten wurde, stach das Felders als möglicher Standort für einen neuen Bäckereibetrieb in die Nase. «Sie merkten aber bald, dass dieses Projekt ihre Möglichkeiten überstieg. Also wurden Partner gesucht», erklärt Ulrich Zimmermann, Teilhaber am gleichnamigen Heizungs- und Sanitärunternehmen. Zusammen mit Bruder Beat und den Brüdern Dieter und Werner Bischoff vom Maler- und Gipsergeschäft gründete man in der Folge eine Bauherrengemeinschaft, um das Bauvorhaben nach Plänen von Architekt Christian Nussbaum, Spiez, zu verwirklichen. Vier Wohnungen In der neuen modern ausgestatteten Backstube wird Felder weiterhin fünf gelernte Bäcker und zwei Lehrlinge beschäftigen. Mit den vier Wohnungen (zwei zu 4½, eine zu 2½ Zimmern sowie eine Attikawohnung) zusammen, die übrigens bereits alle verkauft sind, betragen die Gestehungskosten etwa 3,3 Millionen Franken. Die Zufahrt zu den acht Einstellplätzen erfolgt über den Parkplatz der Gemeinde. Ulrich Krummenacher >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch