Zum Hauptinhalt springen

Zum Abschluss gab es einen Leckerbissen aus Ungarn

GstaadDas sechste New Year Music Festival fand seinen Abschluss mit einem brillanten Liederabend durch die ungarische Sopranistin Emoke Barath. Eine illustre Gästeschar lauschte im Grand Hotel Park der jungen, talentierten Sängerin, die von ihrer Musikprofessorin Emese Virag aus Budapest begleitet wurde.

Das Saanenland und das angrenzende Pays-d’Enhaut vom Kanton Waadt wurden bereits zum sechsten Mal über den Jahreswechsel mit dem durch Prinzessin Caroline Murat geleiteten Musikfestival auf hochstehendem Niveau verwöhnt. Vom 30.Dezember bis 7.Januar war in Rougemont, Gstaad und Lauenen Musik verschiedenster Komponisten und Interpreten zu geniessen. Ergänzung des Angebotes Nicht zufällig hat die künstlerische Leiterin, Caroline Murat, Gstaad als Sitz für das einfallsreiche Winterprogramm ausgewählt: «Als Gstaad-Liebhaberin war es mir ein Anliegen, auch über die Neujahrstage in der hier durch Musik berühmt gewordenen Region durch Förderung junger Musiktalente ein Festival zu organisieren», erklärte Prinzessin Caroline Murat, die als virtuose französische Pianistin selber unter dem Namen Caroline Haffner international bekannt geworden war. Zum Abschlusskonzert des New Year Music Festival Gstaad beeindruckte im übervollen Salon Montgomery des Grand Hotel Park die ungarische Sopranistin Emoke Barath mit einem besonderen Liederstrauss in vier Sprachen von Komponisten wie Mussorgsky, Poulenc, Haydn und so weiter. Als Krönung wurde die Uraufführung von Máté Hollós Lied «Love and the Rose» dargeboten. Mit Brillanz gelang es Emoke Barath, die für die meisten Zuhörer unverständlichen ungarischen Worte durch lebhafte, dramaturgische Interpretation zum Genuss werden zu lassen. Pfarrer Fritz Ehrensperger, Lauenen, meinte dazu: «Ich war von der Klarheit der Stimme und der Wortinterpretation beeindruckt.» Emoke Barath hatte in den Sprachen Deutsch, Französisch, Ungarisch und Russisch gesungen. Auf die Frage, welche der vier Sprachen sie bevorzuge, antwortete die Sopranistin mit einem Lächeln: «eigentlich die italienische». Ehrung durch Botschafterin Die ungarische Botschafterin in Bern, Erszébet Nagy, betonte in ihrer Ansprache die Bedeutung «ihrer» Künstlerinnen in der kulturellen Welt. Zum Schluss des Abends verkündete Prinzessin Murat mit Freude, das siebente New Year Music Festival Gstaad finde vom 28.Dezember 2012 bis 5.Januar 2013 statt. Urs Bach>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch