Zum Hauptinhalt springen

Zustupf für die Burger

Ein grosse Lücke klafft auf dem Konto der Samuel-Kuert-Stiftung. Über 100000 Franken soll der ehemalige Verwalter veruntreut haben. Wie gross das Stiftungsvermögen jetzt noch ist, will Marc Howald, Präsident der Burgergemeinde Langenthal und in dieser Funktion auch Stiftungsratspräsident, nicht sagen. Die Existenz der Stiftung sei allerdings nicht gefährdet. Bei der Samuel-Kuert-Stiftung können Burger von Langenthal, die in der Schweiz wohnen und eine Weiterbildung machen möchten, ein Stipendium beantragen. Jährlich würden fünf bis sieben Gesuche bewilligt, sagt Howald. ste>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch