Zum Hauptinhalt springen

Tolle Wettkämpfe, herzliche Gastgeber, triste Zukunft

BZ-Sportredaktor Micha Jegge  über die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro.

Rio de Janeiro hat die Olympischen Spiele durchgewürgt, im Sportjargon würde von der Brechstangentaktik geschrieben. Die Präsenz der Armee liess keine erwähnenswerten Stör­aktionen zu. Auf sämtlichen relevanten Verkehrsachsen patrouillierten mit Maschinenpistolen ausgestattete Soldaten.

Militärlastwagen kurvten durch die Stadt, auf den offenen Ladeflächen sassen kampfbereite Uniformierte. Es sah aus, als würden sie an die Front gebracht. Rund um die mehrfach eingezäunten ­Stadien standen Panzer, die Sportarenen glichen Festungen. Offiziell galten die ­Sicherheitsvorkehrungen den globalen Terrorismusnetzwerken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.