Zum Hauptinhalt springen

27. Bundesliga-SpieltagLeipzig schiesst Mainz mit 5:0 erneut ab

Wie im Hinspiel wird Mainz 05 von RB Leipzig überrollt. Schalke 04 steckt nach einem 0:3 gegen Augsburg tief in der Krise. Und Düsseldorf vergibt den Sieg im Rhein-Derby.

RB Leipzig siegt gegen Mainz – und das sehr überlegen. Insbesondere Timo Werner zeigt  sich von seiner starken Seite. Er erzielt drei Treffer.
RB Leipzig siegt gegen Mainz – und das sehr überlegen. Insbesondere Timo Werner zeigt sich von seiner starken Seite. Er erzielt drei Treffer.
Foto: Keystone
Mainz kommt durch die Niederlage den Abstiegsrängen gefährlich nah. So liegt der Club neu auf dem 15. Rang. Leipzig kann durch den Sieg den dritten Platz in der Tabelle verteidigen.
Mainz kommt durch die Niederlage den Abstiegsrängen gefährlich nah. So liegt der Club neu auf dem 15. Rang. Leipzig kann durch den Sieg den dritten Platz in der Tabelle verteidigen.
Foto: Keystone
Noah Saranren Bazee trifft zum 2:0, Cordova in der 90. Minute zum 3:0.
Noah Saranren Bazee trifft zum 2:0, Cordova in der 90. Minute zum 3:0.
Foto: Keystone
1 / 6

RB Leipzig ist wieder erster Verfolger des Spitzenduos aus München und Dortmund. Mit einem 5:0 (3:0) bereitete der Herbstmeister dem FSV Mainz 05 am Sonntag ein weiteres Debakel und beendete eine Serie von drei Partien ohne Sieg. Die Rheinhessen waren schon im Hinspiel mit 0:8 unter die Räder gekommen.

Durch einen Dreierpack von Nationalstürmer Timo Werner (11./48./75. Minute) sowie Tore von Yussuf Poulsen (23.) und Marcel Sabitzer, der nach Corona-Infektion traf (36.), kletterten die Leipziger hinter dem FC Bayern und dem BVB in der Tabelle auf Rang drei und haben wieder klar Kurs auf die Champions League genommen.

Treffer 22, 23 und 24 für Werner

Leipzigs Chefcoach Julian Nagelsmann wählte ein 4-4-2-System, um nach der kleinen Ergebniskrise mehr Druck zu entwickeln, was sich schnell bezahlt machte. In der 11. Minute erzielte Werner aus Nahdistanz die Führung für die Gäste und seinen ersten Treffer nach zuvor 310 torlosen Minuten.

Durch seine zwei weiteren Treffer, die der Deutsche in der zweiten Halbzeit erzielte, hat der Nationalstürmer seine Ladehemmung endgültig abgelegt. Seine Tore gegen Mainz waren seine Treffer 22, 23 und 24 – und sie kamen nicht völlig überraschend: Es war bereits sein 13 Tor in der achten Partie gegen die Rheinhessen. Damit erhöhte er zugleich die Torquote der Leipziger in dieser Saison auf 68 Tore. Das ist neuer Vereinsrekord. In der vergangenen Saison erzielten sie in der kompletten Spielzeit 63 Treffer.

Die Rheinhessen, bei denen Edimilson Fernandes von Beginn an spielte, dürften es mit so einer dürftigen Leistung im Kampf gegen den Abstieg sehr schwer haben. Robin Quaison gab in der 54. Minute den ersten Schuss auf das Leipziger Tor ab. An der desaströsen Quote konnte auch der in der zweiten Hälfte eingewechselte Torjäger Jean-Philippe Mateta nichts ändern.

Was ist bloss mit Schalke 04 los?
Was ist bloss mit Schalke 04 los?
Foto: Keystone

Schalke-Krise immer schlimmer

Der FC Schalke 04 setzt seine Talfahrt in der Fussball-Bundesliga ungebremst fort. Auch am zweiten Geisterspieltag nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs kassierte der Revierclub beim 0:3 (0:1) gegen den FC Augsburg am Sonntag eine bittere Niederlage. Das Team von Trainer David Wagner ist nunmehr seit neun Spielen bei einen Torverhälnis von 2:22 in Serie sieglos.

Eduard Löwen mit einem direkt verwandelten Freistoss (6. Minute) und die eingewechselten Noah Joel Sarenren Bazee (76.) sowie Sergio Cordova (90.+1) beendeten die schwache Auswartserie der bayerischen Schwaben. Ruben Vargas stand für Augsburg in der Startformation. Der Luzerner kassierte schon früh eine gelbe Karte und wurde in der zweiten Halbzeit nach einem Zusammenprall angeschlagen ausgewechselt. Stephan Lichtsteiner sass lediglich auf der Ersatzbank.

Chancen? Fehlanzeige

Erstmals nach fünf Spielen in der Fremde konnte der FCA somit wieder jubeln und seinem neuen Trainer Heiko Herrlich den ersten Dreier bescheren. «Ich freue mich riesig, dass es auch für mich losgeht», sagte Herrlich vor der Partie beim Streamingdienst DAZN. Für ihn war es die Premiere als FCA-Coach auf der Trainerbank. Eine Woche zuvor beim 1:2 gegen Wolfsburg hatte er freiwillig auf seinen Einsatz verzichtet, nachdem er während des Quarantäne-Trainingslagers vor dem Bundesliga-Neustart einkaufen war und die Regeln missachtet hatte.

Für Schalke gibt es dagegen nichts zum freuen. Die Knappen spielten schwach. Sehr. Schalke hatte zwar fast dreimal so viel Ballbesitz wie der Gegner, machte aber nichts daraus. Auch mit der Hereinnahme von Edeljoker Ahmed Kutucu für den verletzten Suat Serdar nach 56 Minuten hatte Schalke nicht mehr Zug zum Tor. Chancen? Fehlanzeige.

Dagegen stand Schalkes Keeper noch einige Mal im Blickpunkt. In der 69. Minute parierte Markus Schubert einen Freistoss von Philipp Max. Mit dem 2:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Sarenren Bazee verdiente sich Augsburg den ersten Bundesliga-Sieg im neunten Versuch in Gelsenkirchen am Ende redlich. In der Nachspielzeit erhöhte Cordova gar noch auf 3:0 für die Gäste. Schalke muss mehr denn um seine Europa-League-Rückkehr bangen.

Düsseldorf verspielt ein 2:0

Fortuna Düsseldorf hat das Rhein-Derby beim 1. FC Köln trotz einer sicheren Führung noch aus der Hand gegeben und beim 2:2 (1:0) drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verpasst. Das Team von Trainer Uwe Rösler führte am Sonntag durch Treffer von Kenan Karaman (41. Minute) und Erik Thommy (61.), doch der bis dahin enttäuschende Aufsteiger glich durch Anthony Modeste (88.) und Jhon Cordoba (90.+1) noch aus. Der Kölner Mark Uth (59.) war zuvor mit einem Foulelfmeter an Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier gescheitert. Es war das erste Erstliga-Derby zwischen den beiden Teams in Köln seit 23 Jahren.

Schalke 04 – Augsburg 0:3 (0:1)

Tore: 6. Löwen 0:1. 76. Sarenren Bazee 0:2. 91. Cordova 0:3. – Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (bis 59.) und ohne Lichtsteiner (Ersatz)

Mainz 05 – RB Leipzig 0:5 (0:3)

Tore: 11. Werner 0:1. 23. Poulsen 0:2. 36. Sabitzer 0:3. 48. Werner 0:4. 75. Werner 0:5. – Bemerkungen: Mainz mit E. Fernandes (bis 74.), Leipzig ohne Mvogo (Ersatz)

Köln – Düsseldorf 2:2 (0:1)

Tore: 41. Karaman 0:1. 61. Thommy 0:2. 88. Modeste 1:2. 91. Cordoba 2:2. – Bemerkungen: 58. Düsseldorfs Goalie Kastenmeier hält Penalty von Uth.

Am Samstag spielten:

Wolfsburg – Dortmund 0:2 (0:1)

Tore: 32. Guerreiro 0:1. 78. Hakimi 0:2. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu, Steffen und Mehmedi (bis 85.). Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz). 82. Rote Karte gegen Klaus (Wolfsburg).

Bayern München – Eintracht Frankfurt 5:2 (2:0)

Tore: 17. Goretzka 1:0. 41. Müller 2:0. 46. Lewandowski 3:0. 52. Hinteregger 3:1. 55. Hinteregger 3:2. 61. Davies 4:2. 74. Hinteregger (Eigentor) 5:2. – Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Fernandes und Sow (ab 71.).

Mönchengladbach – Leverkusen 1:3 (0:1)

Tore: 7. Havertz 0:1. 52. Thuram 1:1. 58. Havertz (Foulpenalty) 1:2. 81. Sven Bender 1:3. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo (bis 12./verletzt ausgewechselt), ohne Zakaria (verletzt).

Freiburg – Bremen 0:1 (0:1)

Tor: 19. Bittencourt 0:1. – Bemerkungen: Bremen mit Lang (ab 82.). 88. Gelb-Rote Karte gegen Bargfrede (Bremen).

Paderborn – Hoffenheim 1:1 (1:1)

Tore: 4. Skov 0:1. 9. Srbeny 1:1. – Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber (bis 63.).

Rangliste: 1. Bayern München 27/61. 2. Borussia Dortmund 27/57. 3. RB Leipzig 27/54. 4. Bayer Leverkusen 27/53. 5. Borussia Mönchengladbach 27/52. 6. Wolfsburg 27/39. 7. SC Freiburg 27/37. 8. Schalke 04 27/37. 9. Hoffenheim 27/36. 10. 1. FC Köln 27/34. 11. Hertha Berlin 27/34. 12. Augsburg 27/30. 13. Union Berlin 27/30. 14. Eintracht Frankfurt 26/28. 15. Mainz 05 27/27. 16. Fortuna Düsseldorf 27/24. 17. Werder Bremen 26/21. 18. Paderborn 27/18.