Zum Hauptinhalt springen

100 Jahre Landesstreik gegen 100 Jahre SVP

Die Linke lanciert das runde Datum des Generalstreiks von 1918 schon dieses Jahr. Nicht zuletzt deshalb, weil auf dem historischen Festplatz Ge­dränge herrscht. Die SVP feiert nämlich gleichzeitig auch ihren 100. Geburtstag.

Militärisch besetzter Waisenhausplatz mitten in der Stadt Bern. In den angespannten Novembertagen 1918 während des Landesstreiks.
Militärisch besetzter Waisenhausplatz mitten in der Stadt Bern. In den angespannten Novembertagen 1918 während des Landesstreiks.
Schweizerisches Bundesarchiv

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat es offenbar eilig. Ein Jahr zu früh beruft er in Bern schon heute eine Tagung zum Jubiläum des Landesstreiks ein. Obwohl sich diese dramatische Zerrreissprobe des Schweizer Bundesstaats erst 2018 zum 100. Mal jährt.

Am 11. November 1918 rief das sogenannte Oltener Aktionskomitee zum landesweiten Generalstreik auf, nachdem in Zürich bewaffnete Truppen der Schweizer Armee gegen die sozialdemokratische Feier der russischen Oktoberrevolution eingeschritten waren. Städte und gar das Bundeshaus in Bern wurden durch «zuverlässige» Soldaten vom Land besetzt. Die Auseinandersetzungen forderten Tote. Am 14. November wurde der Streik abgebrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.