«Es gibt keine Alternative zum Rentenalter 65 für Frauen»

SP-Sozialminister Alain Berset widerspricht seiner Partei: Nach der AHV-Steuervorlage sei eine Reform der AHV weiterhin nötig.

«Eine Vorlage, die im Gleichgewicht ist»: Alain Berset kämpft für den AHV-Steuerdeal. Foto: Raphael Moser

«Eine Vorlage, die im Gleichgewicht ist»: Alain Berset kämpft für den AHV-Steuerdeal. Foto: Raphael Moser

Markus Brotschi@derbund
Fabian Fellmann@fabian_fellmann

Die Stimmbürger haben vor zwei Jahren die Steuerreform USR III klar abgelehnt. Warum soll das Volk nun am 19. Mai Ja sagen?
Dieses Mal scheint es mir schwierig, gute Gründe für ein Nein zu finden. Die Vorlage löst auf einmal zwei Probleme, die nach der Ablehnung der USR III und der Altersvorsorge 2020 dringend behoben werden müssen. Sie schafft den steuerlichen Sonderstatus für multinationale Unternehmen ab, und sie ist ein wichtiger Schritt in Richtung finanzielle Stabilisierung der AHV.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt