Nach No-Billag-Nein: SRG verzichtet auf Unterbrecherwerbung

Eine klare Mehrheit der Stimmberechtigten will an den Radio- und Fernsehgebühren festhalten. Die SRG will aber sparen und während Spielfilmen keine Werbung mehr schalten.


(Tages-Anzeiger)

(Erstellt: 04.03.2018, 10:36 Uhr)

Artikel zum Thema

Nach dem No-Billag-Nein: Leuthard soll SRG zum Sparen zwingen

Die Abbau-Koalition gegen die CVP-Bundesrätin und Medienministerin steht schon bereit. Mehr...

«Wir haben den Dialog mit den Hörern zu spät gesucht»

SonntagsZeitung Radio-Chefredaktorin Lis Borner über die No-Billag-Initiative, Spar-Kritik und ihren persönlichen Abstimmungskampf. Mehr...

Blog

Blog

Paid Post

Erotik zu dritt

Es ist eine der heissesten Fantasien: die Erotik zu dritt. Wo man als Single oder Paar den passenden Partnern für den flotten Dreier findet? Am besten über eine Plattform wie The Casual Lounge.

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Umgekippt: Der 128 Meter hohe Radio- und Telefonmast «La Barillette» der Swisscom liegt in Cheserex am Boden, nachdem 8 Kilogramm Sprengstoff zwei seiner Standfüsse zerstört haben. (24.Mai 2018)
(Bild: Valentin Flauraud/Laurent Gillieron/Laurent Darbe) Mehr...