Wurde ihr Persönlichkeitsschutz missachtet?

Vor Gericht stellt der «Blick» Jolanda Spiess-Hegglin als Täterin dar. Medien-Experten geben ihrer Klage aber gute Chancen.

Jolanda Spiess-Hegglin zieht gegen «Blick» vor Gericht: Das Urteil könnte zum Präzedenzfall werden. Video: Tamedia/Wibbitz/AnjaRuoss
Claudia Blumer@claudia_blumer

Noch vor viereinhalb Jahren war sie ausserhalb des Kantons Zug unbekannt. Heute weiss fast jeder, wer sie ist. Und nicht nur das: Alle haben eine Meinung über sie. Für die einen ist sie eine Vorkämpferin für Gerechtigkeit, für die anderen eine Lügnerin. Jolanda Spiess-Hegglin polarisiert. So kontrovers ihre Persönlichkeit beurteilt wird, so gegensätzlich prallten an der Verhandlung vor dem Zuger Kantonsgericht am Mittwochvormittag zwei Haltungen aufeinander.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt