Amherds erste Entscheidungen sind klug, aber riskant

Nach nur viereinhalb Amtsmonaten präsentiert Viola Amherd wichtige Weichenstellungen – und eine Überraschung.

Noch ist der Typen-Entscheid nicht gefallen, schon wird über den Volksentscheid gesprochen: Ein F/A-18-Jet der Schweizer Luftwaffe sowie ein zu testender Eurofighter am Militärflugplatz Payerne.

Noch ist der Typen-Entscheid nicht gefallen, schon wird über den Volksentscheid gesprochen: Ein F/A-18-Jet der Schweizer Luftwaffe sowie ein zu testender Eurofighter am Militärflugplatz Payerne.

(Bild: Keystone)

Markus Häfliger@M_Haefliger

Noch vor viereinhalb Monaten wusste Viola Amherd höchstens am Rande über die Armee Bescheid. Doch jetzt stellt die erste Militärministerin der Schweizer Geschichte bereits Weichen, welche die Landesverteidigung auf Jahrzehnte hinaus prägen werden. Amherd schlägt diese inhaltliche Pflöcken klug ein – aber nicht ohne politisches Risiko.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt