Zum Hauptinhalt springen

Andermatt zwischen Euphorie und Angst

Ab heute wird am Feriendorf-Grossprojekt des Ägypters Samih Sawiris gebaut. Dem Dorf steht dadurch ein riesiger Wandel bevor .

Es geht los in Andermatt: Das Alpen-Resort des ägyptischen Unternehmers Samih Sawiris nimmt Formen an. Das Dorf neben dem Dorf, das den 1300 Einheimischen doppelt so viele neue Nachbarn bescheren wird, bringt vorerst Baulärm und Staub – und nach dem Einzug der Auswärtigen einen enormen soziokulturellen Wandel.

Die Aussicht auf wirtschaftlichen Aufschwung und 2000 Jobs hat in Andermatt vor allem Euphorie ausgelöst. Die Armee hat sich als Arbeitgeber nach 130 Jahren zurückgezogen, die Bergbahnen und Skilifte kränkeln. Das SawirisProjekt hat ganz Uri aus der kollektiven Depression geholt und in Goldgräberstimmung versetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.