Zum Hauptinhalt springen

«Annahme der Initiative wäre das Ende des Breitensports Schiessen»

Die Präsidentin der Schweizer Schiesssportverbände, Dora Andres, unterstellt den Initianten, die Armee zu schwächen. Weil die Sportschützen an der Ausübung ihrer Leidenschaft gehindert würden, kämpft sie gegen das Volksbegehren.

Dora Andres hält an der Heimagabe der Armeeschusswaffen fest.
Dora Andres hält an der Heimagabe der Armeeschusswaffen fest.
Susanne Keller

Kämpfen Sie gegen die Waffen-Initiative, weil Sie einen Bedeutungsverlust der Schiessvereine befürchten?

Dora Andres: Man muss das Gesamtpaket betrachten, welches eine Entmündigung und eine Entwaffnung der Schweizer Bevölkerung zur Folge hätte. Als Bürgerin und als Präsidentin des Schweizerischen Schiesssportverbandes kann ich dieses Ansinnen auf keinen Fall unterstützen, solche unnötige und detaillierte Vorschriften gehören nicht in die Verfassung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.