Zum Hauptinhalt springen

Das Adoptionsverbot für Schwule und Lesben spaltet die FDP

Nachdem das Bundesgerichtsurteil nichts am Adoptionsverbot für homosexuelle Paare geändert hat, liegt der Ball jetzt bei der Politik. Zwei Motionen sind im Parlament hängig.

Das 2004 verabschiedete Partnerschaftsgesetz verbietet Adoptionen: In der FDP ist man sich über zukünftige Regelungen uneins.
Das 2004 verabschiedete Partnerschaftsgesetz verbietet Adoptionen: In der FDP ist man sich über zukünftige Regelungen uneins.
Keystone

Eine alleinstehende, homosexuelle Person kann in der Schweiz grundsätzlich ein Kind adoptieren, ein gleichgeschlechtliches Paar, das in eingetragener Partnerschaft lebt, hingegen nicht. Um das Partnerschaftsgesetz 2004 mehrheitsfähig zu machen, hat das Parlament seinerzeit ein Adoptionsverbot darin aufgenommen. Das Bundesgericht hat die Regelung in seinem Urteil vom Donnerstag bekräftigt – mit dem Hinweis, dass eine allfällige Änderung in den Händen der Politiker und nicht der Richter liege.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.