Zum Hauptinhalt springen

«Das Amt trifft eine Mitschuld»

Der Korruptionsfall im Bundesamt für Umwelt lässt nicht nur die Angeklagten schlecht aussehen, sondern auch ihre Chefs – insbesondere Vizedirektorin Christine Hofmann. Das zeigte sich in Bellinzona am zweiten Prozesstag.

Am Bundesstrafgericht in Bellinzona wird derzeit ein Korruptionsfall im Bundesamt für Umwelt ausgeleuchtet.
Am Bundesstrafgericht in Bellinzona wird derzeit ein Korruptionsfall im Bundesamt für Umwelt ausgeleuchtet.
Keystone

Der angeklagte Informatikprojektleiter Patrick R. * und dessen Komplize Yves W. * genossen im Bundesamt für Umwelt (Bafu) offenbar sehr viele Freiheiten. W. war im Bafu Sektionsleiter, R. war auf Mandatsbasis engagiert. Ihre Vorgesetzten, allen voran die direkte Vorgesetzte, Vizedirektorin Christine Hofmann, schenkten ihnen fast uneingeschränktes Vertrauen. Das zeigte der gestrige zweite Prozesstag zum mutmasslichen Korruptionsfall.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.