ABO+

«Die Informatiker beim Bund sind unter Druck»

Zu teuer, zu schlecht zu spät: Anita Fetz kennt die Mühen des Bundes mit IT-Projekten wie kaum eine andere. Wo sie das Problem sieht.

«Beim Bund gibt es etwa neunzig Buchhaltungsabteilungen.» Anita Fetz ist verhalten optimistisch, dass der Bund einen besseren Umgang mit der Digitalisierung findet. Foto: Nicole Philipp

«Beim Bund gibt es etwa neunzig Buchhaltungsabteilungen.» Anita Fetz ist verhalten optimistisch, dass der Bund einen besseren Umgang mit der Digitalisierung findet. Foto: Nicole Philipp

Christoph Lenz@lenzchristoph

Frau Fetz, täuscht der Eindruck, dass sich der Bund besonders schwertut mit der Digitalisierung?
Jein. Zum einen spricht man kaum über die Informatikvorhaben, bei denen es gut läuft. Zum anderen haben viele private Unternehmen ähnliche Probleme mit der IT und haben ebenfalls schon enorme Summen in den Sand gesetzt. Aber sie haben gegenüber dem Bund einen Vorteil.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt