Zum Hauptinhalt springen

Die Angst der Schützenvereine

Obwohl die Waffen-Initiative weder das «Obligatorische» noch Schützenfeste verbieten will, fühlen sich Schützenvereine in ihrer Existenz bedroht.

Gewehrständer mit Sturmgewehren in einem Schiessstand.
Gewehrständer mit Sturmgewehren in einem Schiessstand.
Nadja Frey

Die Furcht der Schützen vor der Initiative liege in der Entstehungsgeschichte der Schweizer Armee begründet, ist der Militärhistoriker Rudolf Jaun überzeugt. «Denn erst durch die Bewaffnung der Staatsbürger wurden die Schützenvereine unverzichtbar», erklärt der Militärhistoriker Rudolf Jaun. Falls die Militärwaffen künftig nicht mehr zu Hause aufbewahrt werden dürften, werde die Verbindung der Schützen zur Armee infrage gestellt, sagt der Professor der Militärakademie der ETH Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.