Zum Hauptinhalt springen

«Die Gegner hatten deutlich mehr Geld»

Heiner Studer, Präsident des Initiativkomitees, nennt drei Hauptgründe für das Scheitern der nationalen Erbschaftssteuer.

Heiner Studer bedauert, dass die Initiativgegner eine Diskussion über die AHV-Finanzierung verweigert hätten.
Heiner Studer bedauert, dass die Initiativgegner eine Diskussion über die AHV-Finanzierung verweigert hätten.
EQ Images

Laut den Initianten hätten nur die zwei reichsten 2 Prozent der Bevölkerung mehr Steuern zahlen müssen. Eine erdrückende Mehrheit von 98 Prozent wären bei einem Ja zur Erbschaftssteuerinitiative finanziell besser gefahren. Doch warum haben 71 Prozent im Widerspruch zu dieser nüchternen ökonomischen Logik Nein gestimmt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.