Zum Hauptinhalt springen

Ein eifriger Schweizer Beamter und eine Mütze voll EU-Bürokratie

Ein Beschluss der EU-Kommission bedroht eine preisgekrönte und bestens bewährte Schweizer Erfindung: Ribcap. Eine Strickmütze mit Verstrebungen zum Schutz vor Verletzungen.

Die Strickmützen mit Verstrebungen sollen nach einem EU-Entscheid auch in der Schweiz nicht mehr verkauft werden dürfen.
Die Strickmützen mit Verstrebungen sollen nach einem EU-Entscheid auch in der Schweiz nicht mehr verkauft werden dürfen.
Andreas Blatter

Eigentlich könnte Ribcap als kleines Wunder in die Geschichte eingehen: 2006 hat der Schweizer Skilehrer, Fotograf und Designerquereinsteiger Jürg Ramseier mit einer Erfindung zwei Gegensätze unter eine Kappe gebracht. Er entwickelte eine weiche Strickmütze mit Schutz gegen harten Aufprall.

Mithilfe von Wissenschaftlern hat der Tüftler Antischockrippen aus speziellem Schaumstoff konzipiert und in seine Mützen eingenäht. Geeignet sind die Kappen für Hobbysportler, die einem gewissen Verletzungsrisiko ausgesetzt sind: Eisläufer, Skifahrer, Velofahrer. «Bequemer als ein Helm, mehr Schutz als eine Kappe», lautete der Slogan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.