Zum Hauptinhalt springen

Ein Machtzentrum der Schweiz

Politisches Zentrum, Kunstgalerie oder Wohnsitz von Hausgeist Hieronymus – der Berner Erlacherhof hat unzählige Facetten. Ein Besuch in einem der repräsentativsten Gebäude der Hauptstadt.

Ein erster Blick auf den Erlacherhof an der Junkerngasse 47 durch das massive Tor.
Ein erster Blick auf den Erlacherhof an der Junkerngasse 47 durch das massive Tor.
Valérie Chételat
Dem Gebäude ist ein grosszügiger Ehrenhof vorgelagert.
Dem Gebäude ist ein grosszügiger Ehrenhof vorgelagert.
Valérie Chételat
Der Springbrunnen liefert die Tonspur für die gediegenen Anlässe im Garten.
Der Springbrunnen liefert die Tonspur für die gediegenen Anlässe im Garten.
Valérie Chételat
1 / 10

Schon alleine der Eingang ist einzigartig: Grenzen die Häuser in der Berner Altstadt normalerweise direkt an die Lauben, ist dem stattlichen Gebäude an der Junkerngasse 47 ein grosszügiger Ehrenhof vorgelagert. Der Legende nach ist er exakt so dimensioniert, dass das Wenden mit einer grossen Kutsche möglich war. Der Hof ist umgeben vom Haupttrakt und den zwei Seitenflügeln des Erlacherhofs sowie dem Laubendurchgang, der, an dieser Stelle frei stehend, eher einer Brücke denn einer Laube ähnelt. Auch einem so einflussreichen Bauherrn wie Hieronymus von Erlach wurde keine Ausnahme von der städtischen Gesetzgebung gewährt, die einen öffentlichen, überdachten Durchgang vor allen Häusern vorschrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.