Zum Hauptinhalt springen

«Eine fast stalinistische Geheimhaltung»

An der Rive-Reine-Konferenz treffen sich heute Topmanager mit den hiesigen Spitzen der Politik. Eine Einladung gilt als höchste Weihe – kann Top-Shots jedoch auch das Genick brechen, wie Marcel Ospel erfahren musste.

Hinter diesen dicken Mauern bleiben die Geheimnisse geheim: In der Nestlé-Zentrale in Vevey findet das exklusive Treffen der Mächtigen statt.
Hinter diesen dicken Mauern bleiben die Geheimnisse geheim: In der Nestlé-Zentrale in Vevey findet das exklusive Treffen der Mächtigen statt.
Keystone

Heute Montag, gegen 14 Uhr, verlassen die drei Dutzend wichtigsten Schweizer Topmanager ihre Konzernzentralen. Sie steigen in eine Limousine oder einen Helikopter und begeben sich auf eine Reise, die so regelmässig stattfindet wie die Wanderung der Lachse.

Ihr gemeinsames Ziel ist der Genfersee. Dort beginnt, Punkt 16.30 Uhr, im sechsten Stock der Nestlé-Zentrale in Vevey das exklusivste Treffen der Schweiz: die Rive-Reine-Konferenz. Neben den handverlesenen Konzernchefs kommen zwei Bundesräte, zwei Priester (als Stammgast Abt Martin Werlen) und die Spitzen der Bundesratsparteien. Viel mehr weiss man nicht: Teilnehmerliste und Traktanden gelten als geheim.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.