Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Lehrer wollen störende Schüler auf die «Insel» schicken

Die Schulinseln dienen als «Time Out»-Räume für Störenfriede und sollen die restliche Klasse entlasten. Nun fordern Lehrer eine flächendeckende Einführung.

In der Schulinsel finden die Schüler eine beruhigende Umgebung, ein offenes Ohr. Fotos: Sabine Bobst
In der Schulinsel finden die Schüler eine beruhigende Umgebung, ein offenes Ohr. Fotos: Sabine Bobst

Wer die Insel sucht, muss der Palme und der Sonne folgen. Doch abgesehen von der Bastelarbeit an der Eingangstüre hat die Schulinsel im Stadtzürcher Schulhaus Luchswiesen nichts mit Ferien gemein. Hierhin, in die ehemalige Hauswartswohnung, kommen Schüler, die eine Pause vom Unterricht brauchen. Die das Geschehen im Klassenzimmer stark stören. Oder die Konflikte mit anderen Kindern haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.