Zum Hauptinhalt springen

Emirate-Besuch im Zeichen von Rüstungsgesprächen und Formel 1

Bundesrat Ueli Maurer hat zum Abschluss seiner Visite in den Vereinigten Arabischen Emiraten dem Formel-1-Finale in Abu Dhabi beigewohnt. Im Zentrum des Besuches standen aber Wirtschaftsgespräche.

Bundesrat in der Startaufstellung: Ueli Maurer und Peter Sauber kurz vor dem Start in Abu Dhabi.
Bundesrat in der Startaufstellung: Ueli Maurer und Peter Sauber kurz vor dem Start in Abu Dhabi.
Keystone

Der Schweizer Verteidigungs- und SportministerUeli Maurer reiste begleitet von einer Wirtschaftsdelegation in die Emirate. Mit dabei waren Bodo Garbe, Chef der auf Flugabwehr spezialisierten Rheinmetall Air Defence, und Peter Kappert, Verwaltungsratspräsident der Berner Privatklinikgruppe Sonnenhof.

Maurers persönlicher Mitarbeiter Jean-Blaise Defago bestätigte am Sonntag entsprechende Informationen der «NZZ am Sonntag». In Anwesenheit von Bundesrat Maurer sei am Sonntag ein Joint Venture der Sonnenhof-Gruppe mit einer in Abu Dhabi ansässigen Investmentgesellschaft unterzeichnet worden.

Wichtigster Wirtschaftspartner in der Region

Zu den Rüstungsgesprächen des Chefs der früheren Oerlikon Contraves, Bodo Garbe, machte Defago keine Angaben. Auch sagte er nicht, wer sonst noch zur Wirtschaftsdelegation gehörte. Es sei eine kleine Gruppe gewesen.

Ziel der Reise sei auch, die Position der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) als grösster Wirtschaftspartner der Schweiz in der Region zu festigen, wie Maurers Departement im Vorfeld des Besuchs mitgeteilt hatte.

«Verschiedene wirtschaftliche Aspekte»

Der VBS-Chef sei bereits mehrmals eingeladen worden für einen Besuch in den Emiraten. Die jetzige Einladung an Sportminister Maurer für das Formel-1-Finale sei dann gekoppelt worden mit «verschiedenen wirtschaftlichen Aspekten», wie Defago die wirtschaftlichen Inhalte der Maurer-Reise begründete. In den Emiraten sei ein grosses Potenzial vorhanden für die Schweizer Wirtschaft.

Maurer verfolgte am Samstag das Qualifikationsrennen und dann am Sonntag das Finale der Formel-1-Weltmeisterschaft mit. Dabei traf er laut Defago auch mehrmals mit dem Schweizer Formel-1-Teamchef Peter Sauber zusammen.

Maurer gab gegenüber der «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens denn auch seiner Begeisterung für Autorennen Ausdruck und sagte, er sei für eine Aufhebung des Verbots von Rundstreckenrennen in der Schweiz. Im Parlament war ein entsprechender Vorstoss im Juni 2009 gescheitert.

Einladung vom Kronprinzen

Bundesrat Maurer war eingeladen worden vom Kronprinzen von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Sajed al-Nahajan, der zugleich auch stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Emirate ist, und vom Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum. Al-Maktum ist auch Verteidigungsminister der VAE.

Die VAE sind eine Föderation von sieben Emiraten am Persischen Golf. Neben Abu Dhabi und Dubai zählen auch die Emirate Ras al- Chaima, Adschman, Fudschaira, Schardscha und Umm al-Qaiwaian dazu. Die VAE haben das siebtgrösste Ölvorkommen weltweit und gelten als die am weitesten entwickelten Volkswirtschaften des Nahen Ostens.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch