ABO+

Er gilt als arbeitsam, unauffällig – und dann plötzlich diese Horrortat

Was brachte den eritreischen Familienvater Habte A. aus Wädenswil dazu, jemanden vor den Zug zu stossen? Protokoll einer rätselhaften Eskalation.

Der verhaftete Habte A. im weissen Einweg-Overall nach seiner Vorführung beim Haftrichter im Frankfurter Amtsgericht.

Der verhaftete Habte A. im weissen Einweg-Overall nach seiner Vorführung beim Haftrichter im Frankfurter Amtsgericht.

Philippe Stalder@philzvill
Thomas Knellwolf@KneWolf
Stefan Hohler@tagesanzeiger
Kurt Pelda@KurtPelda
Stephanie Jungo

Oberhalb von Wädenswil, in einem Weiler aus zwei sich kreuzenden Landstrassen, mit einem Dutzend Häusern, einer Gärtnerei und einer Pizzeria in Sommerpause, bahnt sich in der Hitze des 25. Juli eine Katastrophe an. Hoch über dem Zürichsee kommt es zu häuslicher Gewalt, welche die Zürcher Kantonspolizei vorerst als Dutzendfall taxiert. Doch dies ist, was niemand ahnt, nur der Auftakt. Die Sache endet vier Tage später 400 Kilometer nördlich im Horror, verübt durch denselben mutmasslichen Täter, einen Familienvater aus dem Kanton Zürich.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt