Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt keine Verlagerung!»

Der Güterverkehr in der Schweiz wird nicht so schnell auf die Schiene verlagert wie geplant. Verkehrspolitiker Ulrich Giezendanner (SVP) überrascht das nicht – und er erwartet in der Zukunft Gigaliner auf Schweizer Strassen.

Komplexere Transportketten als früher: Umladeverfahren von Schiene auf Lastwagen.
Komplexere Transportketten als früher: Umladeverfahren von Schiene auf Lastwagen.

Herr Giezendanner, der Bundesrat hat soeben mitgeteilt, dass bei der Verlagerung von der Strasse auf die Schiene das Zwischenziel 2011 nicht erreicht wird. Das kommt nun wirklich nicht überraschend. Ich sage das schon seit dem Bau der Neat. Sehen Sie: 20 LKW entsprechen ungefähr einem Güterzug. Wenn Sie das Ziel von 650'000 Lastwagen durch 20 teilen, kommen sie auf 32'500 Güterzüge. Das ist einfach nicht realistisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.