Zum Hauptinhalt springen

Ex-Skirennfahrer Accola scheitert erneut bei Wahlen

Paul Accola hat es erneut nicht ins Davoser Gemeindeparlament geschafft. Der Baggerunternehmer ist bei den heutigen Ersatzwahlen zum zweiten Mal gescheitert.

Schaffte schon den Sprung in den Nationalrat nicht: Paul Accola.
Schaffte schon den Sprung in den Nationalrat nicht: Paul Accola.
Keystone

Die politische Karriere von Ex-Skirennfahrer Paul Accola kommt nicht vom Fleck. Zum zweiten Mal scheiterte der heutige Bagger- und Holztransport-Unternehmer bei der Ersatzwahl in das Davoser Gemeindeparlament deutlich. Accola war für die SVP angetreten.

Der 44-jährige Weltcup-Gesamtsieger von 1991/92 erhielt 612 Stimmen und landete auf dem letzten Platz der vier Kandidaten. Gewählt ins 17-köpfige Parlament wurden SP-Kandidat Philipp Wilhelm und Peter Däscher von der BDP.

Im August war Accola wie alle anderen Kandidaten bei der Ersatzwahl am absoluten Mehr gescheitert. Die Davoser Skilegende beteiligte sich im Oktober auch an den Nationalratswahlen auf der Liste SVP International, war aber weit davon entfernt, gewählt zu werden. Seine Gattin Valérie hatte als Nationalratskandidatin der SVP fast vier Mal mehr Stimmen geholt als er selber.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch