Zum Hauptinhalt springen

2500 Hacker treten gegen die Post an

Ab Montag steht das E-Voting-System der Post unter Angriff: Wie es ein Profi knacken will und was dem Leiter des Programms Sorgen bereitet.

«Gibt es eine schönere Aufgabe?» Denis Morel von der Post (links) verteidigt den Tresor. Profi-Hacker Sophus Siegenthaler will ihn knacken. Fotos: Adrian Moser
«Gibt es eine schönere Aufgabe?» Denis Morel von der Post (links) verteidigt den Tresor. Profi-Hacker Sophus Siegenthaler will ihn knacken. Fotos: Adrian Moser

Radack-radack-radack. Der 9.04-Uhr-Intercity nach Lausanne rattert durch das Berner Holligen-Quartier. Sophus Siegenthaler, Backenbart, Totenkopf-T-Shirt, schliesst das Fenster und ­blinzelt in die Morgensonne. Zwischen ­Abflussrohren, Stahlträgern und altersschwachen Aktenschränken steht ein aufgeklappter Laptop. Es ist das einzige Objekt, das den Raum als Büro erkennbar macht. «Sind erst grad eingezogen», sagt Siegenthaler. Dann nimmt er einen Schluck Red Bull. «Muss sein», sagt er. «So früh!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.