Zum Hauptinhalt springen

Handy-Verbot im Bundesratszimmer

Der Gripen-Entscheid des Bundesrats gelangte einen Tag früher an die Öffentlichkeit als geplant. Nun werden die Mobiltelefone der Bundesräte in einem Kasten im Vorzimmer bis zum Ende der Sitzung eingeschlossen.

Handyfreie Zone: Bundesratszimmer, rechts Regierungssprecher André Simonazzi.
Handyfreie Zone: Bundesratszimmer, rechts Regierungssprecher André Simonazzi.
Keystone

Am 30. November 2011 entschied der Bundesrat, dass der schwedische Gripen das neue Kampfflugzeug der Schweiz sein wird. Verteidigungsminister Ueli Maurer wollte die Typenwahl erst einen Tag später bekannt geben. Doch rund eine halbe Stunde später berichteten Medien bereits über den Entscheid. Offenbar mit Folgen: Nun wurde nämlich unter Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf ein Handy-Verbot im Sitzungszimmer der Landesregierung verhängt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.