Zum Hauptinhalt springen

Hochhaus in Bern nach Brand evakuiert

Bei einem Wohnungsbrand im Quartier Bümpliz wurde das Gebäude wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Das Hochhaus wurde evakuiert: Der Rauch vom Brand im vierten Stock konnte wegen offen stehender Fenster in weitere Wohnungen eindringen.
Das Hochhaus wurde evakuiert: Der Rauch vom Brand im vierten Stock konnte wegen offen stehender Fenster in weitere Wohnungen eindringen.
Screenshot Google Maps

In einem Hochhaus im Berner Quartier Bümpliz hat es am Dienstagmorgen gebrannt. Wegen des dichten Rauchs evakuierte die Feuerwehr mitten in der Nacht das gesamte 15-stöckige Gebäude. Drei Personen wurden leicht verletzt und zu Abklärungen ins Spital gebracht.

Der Brand im Haus an der Mädergutstrasse 57 brach kurz vor 2.50 Uhr aus, wie die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern mitteilte. Angesichts der warmen Nacht standen laut Polizei zahlreiche Fenster offen, so dass der dichte Rauch des Feuers im vierten Stock in weitere Wohnungen eindrang.

Vier Personen wurden wegen Rauchgasinhalation von Sanitätern betreut, drei von ihnen wurden ins Spital gebracht. Bei der Evakuierung brachte die Feuerwehr drei Personen über eine Autodrehleiter in Sicherheit. Warum es zum Feuer kam und wie gross der Schaden ist, wird noch abgeklärt.

SDA/hae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch