Zum Hauptinhalt springen

Honorare auf dem Bau geraten unter Druck

Die empfohlenen Tarife für Leistungen von Ingenieuren und Architekten sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die Wettbewerbskommission schliesst illegale Abreden nicht aus.

Der aktuell empfohlenene Maximal-Stundenansatz für Bauplaner liegt bei 232 Franken: Josefstrasse in Zürich.  Foto: Reto Oeschger
Der aktuell empfohlenene Maximal-Stundenansatz für Bauplaner liegt bei 232 Franken: Josefstrasse in Zürich. Foto: Reto Oeschger

Wenn öffentliche Stellen Architekten oder Ingenieure engagieren, ohne ein Projekt im Wettbewerb auszuschreiben, stützen sie sich bei der Bemessung der Löhne auf Empfehlungen. Diese Honorarempfehlungen werden jährlich von einem Gremium der öffentlichen Bauherren festgelegt. Gerade für kleinere Bauherren wie Gemeinden sind die Richtwerte ein wichtiges Instrument, weil ihnen oft die Erfahrung fehlt und sie deshalb nicht genau wissen, welche Löhne angemessen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.