Zum Hauptinhalt springen

Kaum Chancen für Kuhhandel mit der EU

Neue EU-Regeln drohen viele Jobs aus der Schweizer Finanzbranche ins Ausland abwandern zu lassen. Jetzt will der Bundesrat einen Deal aufgleisen – mit geringen Erfolgssaussichten.

Die Chancen, dass die Finanzministerin beim Treffen mit ihrem EU-Kollegen erfolgreich ist, werden als gering eingestuft: Eveline Widmer-Schlumpf. (Archiv)
Die Chancen, dass die Finanzministerin beim Treffen mit ihrem EU-Kollegen erfolgreich ist, werden als gering eingestuft: Eveline Widmer-Schlumpf. (Archiv)
Keystone

Die neuen Finanzmarktregeln der EU (Mifid II) betreffen auch die Schweizer Banken und Vermögensverwalter: Diese müssen in Zukunft mit grösseren Hindernissen rechnen, wenn sie in der EU Kleinanleger betreuen wollen. Die EU-Kommission möchte die Finanzdienstleister dazu zwingen, in den einzelnen Ländern Zweigniederlassungen einzurichten. Ansonsten könnten sie dort keine Geschäfte mehr machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.