Zum Hauptinhalt springen

Molotow-Cocktail-Anschlag auf Café Istanbul

In Basel ist in der Nacht auf Samstag ein Brandanschlag gegen das Café Istanbul verübt worden. Ein Cafégast hat schwere Verletzungen davongetragen.

Unbekannte rissen am Samstag um ungefähr 1.30 Uhr die Eingangstüre des Lokals an der Klybeckstrasse 240 auf und warfen zwei Molotow-Cocktails. Die mit Benzin gefüllten Flaschen gingen laut Staatsanwaltschaft sofort zu Bruch und das Feuer breitete sich explosionsartig aus. Die Kleider eines Gastes fingen Feuer. Die Anwesenden bedeckten den Brennenden geistesgegenwärtig mit einem Teppich und konnten auch das sich im Lokal ausbreitende Feuer löschen. Die Feuerwehr musste nicht beigezogen werden.

Der Gast wurde mit Verbrennungen unbestimmten Grades in die Notfallstation des Universitätsspitals eingeliefert. Im Café Instanbul entstand Mobiliar- und Gebäudeschaden.

Trotz der sofort eingeleiteten Fahndungsaktion konnte die Täterschaft vorerst nicht gefasst werden und auch die Hintergründe des Brandanschlags waren nicht bekannt. Gemäss Zeugenaussagen waren insgesamt vier Personen am Anschlag beteiligt, die nach der Tat in verschiedene Richtungen flüchteten. Die Ermittlungen von Kriminalkommissariat und Spurensicherung waren im Gang.

sda/ap/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch