Zum Hauptinhalt springen

Neuer Verband sorgt für Unmut

Fünf Schweizer Infrastrukturbaufirmen wollen einen neuen Branchenverband ins Leben rufen. Weil sie damit bereits bestehende Organisationen rivalisieren, herrscht dicke Luft.

Bauarbeiter beim Verlegen von Glasfaserkabeln: Ein neuer Verband will sich für die Interessen der Infrastrukturbau-Branche einsetzen.
Bauarbeiter beim Verlegen von Glasfaserkabeln: Ein neuer Verband will sich für die Interessen der Infrastrukturbau-Branche einsetzen.
Keystone

Im November 2014 ist in Liestal die Gründungsversammlung für den neuen Schweizer Netzinfrastrukturverband Sniv anberaumt (siehe Kasten). Vertreter von fünf Schweizer Infrastrukturbaufirmen – Cablex in Bern, Saphir Group in Lausen, Chestonag in Seengen, IED-Gruppe in Hägendorf und Enkom in Sursee – werden dann den ersten Verbandspräsidenten wählen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.