Planwirtschaft mangels Alternativen

Der Ärger über die steigenden Prämien mag noch so gross sein. Spätestens an der Urne ist die Angst vor einer eingeschränkten Arztwahl noch grösser.

Fabian Schäfer@FabianSchaefer1

Liberalen stehen die Haare zu Berge. Für sie ist das neuste Projekt des Bundesrats mindestens so schrecklich wie sein Name: Es geht um die «Steuerung der Zulassung von Leistungserbringern». Der Volksmund spricht vom Ärztestopp. Der Bundesrat will die Möglichkeiten, die Anzahl der Ärzte zu kontrollieren, erstens unbefristet verankern und zweitens ausbauen. Die Kantone sollen mächtige Instrumente in die Hand bekommen: Ihre Regierungen könnten neu verbindliche Höchstzahlen zum erwünschten Bestand an Ärztinnen und Ärzten festlegen und diese in allen Varianten abstufen, nach Fachgebiet und/oder Region. Und wenn in einem Bereich die Kosten massiv steigen, können sie die Zulassung neuer Ärzte sofort stoppen. All dies riecht unangenehm nach Planwirtschaft.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt